Hospiz- und Palliativeinrichtungen in Österreich

Ergebnisse der Datenerhebung Hospiz und Palliative Care in Österreich 2019

veröffentlicht am

Mit großer Freude und coronabedingter Verspätung geben wir die Ergebnisse der Datenerhebung zu Hospiz und Palliative Care in Österreich 2019 bekannt.

Sie finden im Datenbericht

  • die Daten 2019 der spezialisierten Hospiz- und Palliativversorgung für Erwachsene
  • die Daten 2019 der spezialisierten Hospiz- und Palliativversorgung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
  • die Daten 2019 zur Befähigung von Ehrenamtlichen und im Rahmen des Universitätslehrgang Palliative Care
  • ausgewählte Daten der Projekte „Hospizkultur und Palliative Care in Alten- und Pflegeheimen“ und „Hospizkultur und Palliative Care in der mobilen Pflege und Betreuung zu Hause“ bzw. „Hauskrankenpflege im Zentrum“ bis 2019

Neu aufgenommen ist das letzte der oben erwähnten Kapitel, das ausgewählte Parameter unserer drei Projekte im Bereich der Grundversorgung darstellt. Die Grundversorgung umfasst alle Bereiche der Versorgung und Betreuung wie Akutspitäler, Alten- und Pflegeheime, mobile Pflege und Betreuung, den niedergelassenen Bereich der Hausärzt*innen u.a.

Einige Highlights:

  • Im Jahr 2019 waren in Österreich 354 spezialisierte Hospiz- und Palliativeinrichtungen für Erwachsene tätig (172 Hospizteams, 60 Mobile Palliativteams, 5 Tageshospize, 61 Palliativkonsiliardienste, 13 Stationäre Hospize und 43 Palliativstationen/-einheiten).
  • Die Mobilen Palliativteams betreuten 14.242 Patient*innen und deren Angehörige und Nahestehenden.
  • 3.591 Ehrenamtliche haben 425.300 Stunden eingebracht, über 60% davon in direkter Begleitung.
  • 2019 gab es in Österreich 31 spezialisierte Hospiz- und Palliativeinrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (12 Kinder-Hospizteams, 14 Mobile Kinder-Palliativteams, 4 Einheiten Pädiatrische Palliativbetten und 1 Stationäres Kinder-Hospiz mit psychosozialer Ausrichtung):
    Die Mobilen Kinder-Palliativteams betreuten 559 junge Patient*innen und 1.167 Familienmitglieder.
    235 Ehrenamtliche haben 17.800 Stunden geleistet, mehr als 70% davon in direkter Begleitung der Familien.
    siehe ausführlicher auch auf www.kinder-hospiz.at 
  • Seit 2004 (seit damals werden Daten erhoben) haben 10.186 Menschen den Befähigungskurs für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung absolviert, der die Voraussetzung für ehrenamtliche Hospizbegleitung ist.
  • Von 1998 bis Ende 2019 haben 4.625 Personen in 159 Lehrgängen von 11 Anbietern in sieben Bundesländern den Interprofessionellen Palliativbasislehrgang abgeschlossen.
  • Mit Ende 2019 war im Universitätslehrgang Palliative Care 157 Personen der Titel Master of Science verliehen worden.
  • Seit Projektbeginn bis Ende 2019 fanden in 187 Alten- und Pflegeheimen 560 Workshops Palliative Geriatrie à 36 Stunden mit 11.440 Mitarbeiter*innen aller Berufsgruppen statt.

Wir danken allen, die sich tagtäglich dafür einsetzen, dass Menschen in der letzten Phase ihres Lebens und am Lebensende bestmöglich versorgt werden, heuer unter besonders herausfordernden Bedingungen!

Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass die Datenerhebung 2019 stattfinden konnte, indem sie dokumentiert, eingegeben, kontrolliert, bestätigt, ausgewertet haben.

Wir danken der Wiener Städtischen Versicherung für die langjährige Unterstützung der Datenerhebung und der stetigen Weiterentwicklung derselben!